Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Kurzbiographie

  • 06.12.1947 in Stuttgart geboren
  • 1966 Abitur am humanistischen Karlsgymnasium in Stuttgart
  • 1966/67: 2 Semester Jura in Tübingen
  • 1968-74: Studium der Medizin in Tübingen, Wien und Heidelberg
  • 1975: Promotion zum Dr.med (Facharztausbildung als Augenarzt) an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg (1981 Facharztprüfung)
  • 1981/86: Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, christlichen Archäologie und Religionswissenschaften in Heidelberg und Florenz (DAAD-Stipendium)
  • 1989: Habilitation in Medizingeschichte in Würzburg ("Arzt und Krankheit bei Petrarca")
  • 1990-1995: Direktor des Deutschen Studienzentrums in Venedig
  • 1995-2014: Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der Universität zu Köln
  • Seit 1996: Ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
  • 1995-2005: Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1999-2008: Deutscher Vertreter im Council der International Society of the History of Medicine
  • Seit 2002-2017: Vorsitzender des Ethik-Konsils der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln
  • 2003: Ehrenmitglied der Accademia di Storia Sanitaria (Rom)
  • 2005-2013: Vorsitzender des Deutschen Studienzentrums in Venedig
  • 2003-2013 Vorsitzender des Arbeitskreises für Renaissance-Forschung der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel (Mitglied seit 2000)
  • Seit 2003 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg
  • Seit 2006: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Sudhoffs Archiv für Geschichte der Medizin
  • Seit 2006: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift für Medizinische Ethik
  • September/Oktober 1996: Gastvortragsreihe an der University of Traditional Chinese Medicine, Bejing/China
  • WS 1997/98: Gastprofessur Universität Padua (med. Fakultät)
  • 2006: Gastvorträge Princeton, Johns Hopkins University/Baltimore, Ruttgers University/New Brunswick, Pennsylvania State University/Philadelphia, German House/New York
  • 2013-2016: Mitglied des Seuchen- und Aidsbeirats beim Bundesministerium für Gesundheit
  • Seit 2013: Mitglied des Vorstands des Vereins der Freunde des Italienischen Kulturinstituts in Köln
  • 2014-2017: Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt
  • 2003-2016: Mitglied des Vorstands des des  Vereins „Freunde des Wallraf-Richartz-Museums“ Köln

 

Zahlreiche, z.T. in mehrere Fremdsprachen übersetzte Buchpublikationen u.a.

  • (1988) Der Dritte Kommentar Lorenzo Ghibertis. Medizin und Naturwissenschaften in der Kunsttheorie der Frührenaissance (Acta humaniora, Weinheim, Promotion Kunstgeschichte)
  • (1998) (Hrsg.), Die Pest 1348 in Italien. 50 zeitgenössische Quellen. Heidelberg, Manutius 1989
  • (1992) Arzt, Krankheit und Therapie bei Petrarca (Acta humaniora/Akademie-Verlag Berlin)
  • (1994): Der Schwarze Tod in Europa - Die Große Pest und das Ende des Mittelalters (Wissenschaftsbuchpreis der Frankfurter Buchmesse). München, C.H. Beck. Japanisch 1997 (Kokubunsha Publishers Tokyo), Italienisch 1997 (Piemme, 2. Aufl. 2002), Tschechisch 2002 (Vysehrad Praha). 5. Auflage Deutsch 2003
  • (1994): Alvise Cornaro, Vom maßvollen Leben oder die Kunst gesund alt zu werden (Hrsg., 2. Aufl. 1997, Heidelberg, Manutius)
  • (1999): Leib und Seele - Eine Kulturgeschichte des gesunden Lebens (München, C.H. Beck). Englisch 2008 (Wellbeing: A Cultural History of Healthy Living, Polity Press Cambridge/UK)
  • (1999) (Hrsg.): Carl Vogel, Die letzte Krankheit Goethes (Heidelberg, Manutius)
  • (2004): Das Gewissen der Medizin. Ärztliche Moral von der Antike bis heute (München, C.H. Beck)
  • (2005) (Hrsg. mit Walther Ludwig), Zukunftsvoraussagen in der Renaissance (=Wolfenbütteler Abhandlungen zur Renaissanceforschung 23) (Wiesbaden Harassowitz)
  • (2005) (Hrsg). Johann Heinrich Jung-Stilling. Schweizer Reisen (1801/02). Mit einer Einführung von Klaus Bergdolt (Bern Huber)
  • (2006): Die Pest. Geschichte des Schwarzen Todes (München C.H. Beck)
  • (2008) (Hrg. mit Berndt Hamm und Andreas Tönnesmann), Das Kind in der Renaissance (=Wolfenbütteler Abhandlungen zur Renaissanceforschung 25) (Wiesbaden Harassowitz)
  • (2008) (Hrg.), Erasmus von Rotterdam, Encomium artis medicae (Lob der Heilkunst). Eingeleitet und übersetzt von Klaus Bergdolt (Heidelberg Manutius)
  • 2011: (Hrg. mit Manfred Pfister), Dialoge zwischen Wissenschaft, Kunst und Literatur in der Renaissance (=Wolfenbütteler Abhandlungen zur Renaissanceforschung 27) (Wiesbaden Harassowitz)
  • 2011: Klaus Bergdolt, Deutsche in Venedig. Von den Kaisern des Mittelalters bis zu Thomas Mann. Darmstadt (Primus)